Ahoi! Zurück aus der Pause – als Rat und Naht, stilvoll, mit Matrosenkragen.

Wie viel – und vor allem wie viel schlechten – Content man im Laufe von fast 12 Jahren produziert, merkt man, wenn man alle Bilder aller Beiträge austauschen muss.

Hallo! Willkommen zurück bei mir auf dem Blog!

Der Wandel ist vollzogen, und exclamation-point.de ist ab jetzt Rat und Naht.

Meine Social Media-Kanäle habe ich unbenannt; wenn ihr mir bisher also auf Instagram, Pinterest, Facebook oder Bloglovin folgt, folgt ihr mir auch weiterhin. Nur eben unter dem neuen Namen. 🙂

Kreation der Woche: Oberteil mit Matrosenkragen

Oh boy, neben über Logoentwürfen und Farbschemata zu schwitzen habe ich natürlich auch viel genäht in meiner Abstinenz.

Eine meiner Visionen war ein passendes Oberteil zu meinen Pauline Alice Botanic Trousers aus blauem Leinen. Was passt da besser als ein Sailor-inspiriertes Oberteil mit Matrosenkragen?

Sailor-inspiriertes Oberteil mit Matrosenkragen

Sailor-inspiriertes Oberteil mit Matrosenkragen

Das Oberteil habe ich nach meinem Grundschnitt genäht. Dabei habe ich es etwas lockerer genäht, die Ärmel gekürzt und den Matrosenkragen hinzugefügt.

Um den maritimen Look abzurunden, habe ich Schrägstreifen aus gewebter Viskose zugeschnitten, mit dem Schrägbandformer auf 1 cm Breite gebügelt und an Ärmeln, Saum und Kragen aufgenäht.

Sailor-inspiriertes Oberteil mit Matrosenkragen

Sailor-inspiriertes Oberteil mit Matrosenkragen

Aus dem gleichen Viskose-Stoff habe ich noch ein Halstuch genäht. Es ist ein Rechteck, dass an den Enden schmal zuläuft. Dieses Detail habe ich öfter auf Vintage-Fotografien gesehen. Am Ende des V-Ausschnitts habe ich einen Querriegel aufgenäht, durch den das Tuch gefädelt wird.

Ich wollte schon lange ein Kleidungsstück mit Matrosenkragen haben. Als Süddeutsche kann ich zwar wenig mit Anker-Bildern, „Ahoi!“ als Begrüßung, Illustrationen von Hipster-Seebären und so weiter anfangen, aber ein Matrosenkragen ist süß. Punkt.

Und einfacher zu konstruieren, als ihr vielleicht denkt. Das war mein erster Matrosenkragen, und ich bin damit glücklich. Beim Schnitte konstruieren kann auch viel falsch gehen: Wenn die Proportionen nicht stimmen, sieht das ganze Kleidungsstück komisch aus.

Matrosenkragen konstruieren
So, wie ich euch kenne, sind bestimmt einige von euch ebenso begeistert von Matrosenkrägen wie ich. Dann solltet ihr un-be-dingt nächste Woche wiederkommen: Dann wird es ein Tutorial geben, wie ihr einen Matrosenkragen ganz einfach konstruieren könnt.

Seid ihr dabei? Ich hoffe, bald ganz viele Matrosenkrägen zu sehen!

Verlinkt beim MeMadeMittwoch.

Burda 7179 – Another go at the infamous shirtdress pattern

Den Schnitt für Burda Style 7179 hatte ich mir als Go-to-Schnitt für Hemdblusenkleider im Vintage-Stil gekauft. Aus mehreren Gründen habe ich nicht so viele Erwartungen an Burda bzw. die Schnittmuster, aber der Schnitt hat es dennoch geschafft, mich zu enttäuschen. Ausführlich habe ich darüber in dem Blogpost über die erste Version aus Vichy-Karo berichtet. Der…