Aprilbuchstabe Z – Inspiration

Ich gebe zu: ein wenig amüsiert bin ich schon, dass Fredi für für den April das Z gezogen hat, nachdem unser Märzbuchstabe das A war. Habt ihr schon die Galerie mit den tollen Einsendungen gesehen?

Meiner Meinung nach ist das A ein wenig zugänglicher als das Z. Aber auch das Z bietet viele Möglichkeiten zur Umsetzung und wie immer ist natürlich ein wenig Kreativität gefordert, erlaubt und erwünscht.
Wenn ihr das Gefühl habt, dass euch so gar keine Idee kommen mag, findet ihr hoffentlich unter meiner Zusammenstellung in diesem Post ein paar Inspirationen. Der Post zu den A-Inspirationen kam so gut an, dass ich das beim Z wiederholen wollte.

Z wie…

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Z in der Kreation unterzubringen: im Material, Muster, Stil oder natürlich der Art des Kleidungsstücks.

Meine erste Assoziation war ZebraFredi von Seemannsgarn hat tatsächlich auch nach ihrer Bekanntgabe des April-Buchstabens einen Zebra-Rock gepostet. Wer nicht so auf auffälligen Animal-Print steht, kann auch das Futter des Kleidungsstücks oder der Tasche mit einem Zebra-Stoff versehen. An einer Tasche macht sich bestimmt auch eine Zebra-Borte gut.

Nach „Zebra“ kam mir dann Zickzack in den Sinn. Hierfür lassen sich geometrische Prints, bunt oder monochrom, genauso gut verarbeiten wie die oldschool Zickzack-Litze. Ich muss ja zugeben, dass ich lange gar kein Fan war, bis ich auf Pinterest einige Ideen gefunden habe. Die finde ich ganz süß und kann sie mir gut an Vintage-inspirierten Kleider und Röcken vorstellen.

Follow exclamation-point.de | Sewing & Second Handy Blog’s board Inspiration [Details] on Pinterest.

Zum Thema Vintage passen auch die Zwanziger Jahre. Ein Charleston-Kleid zu nähen ist vielleicht nicht für jede Person etwas. In einer Burda Style-Ausgabe aus dem Jahr 2011 gab es einige Designs, die von den Zwanzigern inspiriert waren. Marlenehosen, Spitze, Hängerchen…

Für den anbrechenden Frühling oder sogar schon vorausschauend für den Sommer ist für mich auf jeden Fall Farbe angesagt. Wie wäre es 12 letters-getreu mit einer Kreation in zartrosé? Oder in Zitronengelb oder Zitrusgrün? Oder gleich beides zu einem zweifarbigen Kleidungsstück mit Colour Blocking kombinieren?

Mir kam in den Sinn, dass auch etwas Zweckentfremdetes spannend wäre. Zum Beispiel habe ich meinen Toile de Jouy-Tellerrock aus einem Polsterstoff genäht, der eigentlich nicht für Bekleidung gedacht ist. Funktioniert aber wunderbar, da der Stoff die Eigenschaften aufweist, nach denen ich gesucht habe.

Auf meiner Nähliste steht auch Carolyn von closet case files, ein Pyjama. Ich mag diesen Trend von Zweiteilern im Pyjama-Look mit Krawattenmustern total gerne, werde es diesen Monat aber nicht mehr schaffen, einen zu nähen. Aber vielleicht arbeitet eine von euch an einer anderen Art von Zweiteiler? Einem zweiteiligen Oberteil vielleicht?

Seid ihr schon dabei, eure Pläne umzusetzen? Ich muss gestehen, dass mein Wien-Wochenende meinen Zeitplan etwas durcheinander gewirbelt hat, natürlich gaaanz unvorhergesehen… und ich nicht weiß, ob meine Idee bis zum Monatsende auch fertig ist.

12 Kommentare

  • Ulrike um 11:44

    Das Z fand ich zunächst schwierig, hatte dann aber eine Eingebung. Nur hänge ich momentan noch fest, denke aber dass ich bis zum Wochenende fertig werde.

    LG
    Ulrike

    • Jenny um 14:07

      Oh, da bin ich gespannt. Hoffentlich kommt noch der Durchbruch.

      • Ulrike um 7:30

        Du wirst lachen, aber ein Teil habe ich fertig (Zara Shirt mit Zipfeln), und das zweite in Arbeit (Zeitungsrock in Midi-Länge). Die besten Ideen bekommt man eben, wenn man zu Hause mal Tabula Rasa machen kann. 🙂 By the way: Dein aus Nähutensilien gelegtes Z auf dem Foto gefällt mir sehr gut – wäre das nicht ein schönes Motiv für ein T-Shirt?

        LG
        Ulrike

        • Jenny um 9:32

          Wow, super! Bin sehr gespannt.

          Danke! Daran habe ich ehrlich gesagt gar nicht gedacht. Und das Z wäre mir auch zu unspezifisch.

  • Tüt um 13:15

    Wunderbar, ich dachte schon, ich könnte nicht teilnehmen da nichts passendes vorhanden und ich keinen schönen Stoff mit Zacken für ein schnelleres Projekt gefunden habe. Aber der Stoff für meinen letzten Rock ist ebenfalls eher so Polsterzeug und damit zweckentfremdet! Wird gleich morgen verbloggt, yay. Daaanke!
    Ich habe auch tierisch Lust Pyjama zu nähen – ich wollte im Sommer mal versuchen eine Art Sewalong für sowas zu starten, für Schlafklamotte. Hab sowas noch nie gemacht (also einen Sewalong), aber probieren geht über studieren. Ich sage dir dann gerne Bescheid ;=

    • Jenny um 14:06

      Oh super, das freut mich! Bin gespannt auf deinen Rock. 🙂

      Sag mir auch gerne Bescheid zum Schlafklamotten-Sew Along! Ich mache dann auch gerne Werbung.

  • Angela um 16:42

    Ja das Z ist etwas zickig ?
    Mittlerweile habe ich ne Idee aber irgendwie schaffe ich es nicht in den Stoffladen… Aber etwas Zeit für Z ist ja noch – drückt mir die Daumen ?

    • Jenny um 11:10

      Oh nein, hoffentlich scheitert es nicht daran. Ich hoffe, dass du noch fertig wirst. 🙂

  • Frau Du um 8:48

    Ach mensch, hätte ich deine Inspirationen mal früher gesehen! Da sind ja richtig tolle Ideen bei- und mir kommen jetzt Ideen. Typisch ^^
    Beim nächsten Buchstaben schaue ich auf jeden Fall wieder rein 🙂
    Liebe Grüße
    Caroline

    • Jenny um 12:24

      Das freut mich! Vielen Dank! 🙂

  • Ella um 12:02

    Hey, das sind ja ziemlich viele geniale Z-inspirationen. Bin auf den Mai-Buchstaben gespannt.
    Lg ella

    • Jenny um 12:25

      Ich freue mich auch schon, hoffentlich bekomme ich es diesmal zeitlich hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

[instagram-feed]