Female Dr Who im Weihnachtskleid 2014 [MeMadeMittwoch #29]

Bei den Temperaturen in den letzten Wochen fand ich es sehr angebracht mein Winter-/Weihnachtskleid anzuziehen. Brr, so kalt war es den ganzen Dezember nicht!


Vielleicht erinnert ihr euch: bei meinem Shooting im Dezember zum Weihnachtskleid-Finale – über das viele wohl noch immer nicht hinweg sind – war ich ohne Jacke unterwegs. Momentan undenkbar.
Unter dem Kleid trage ich ein Jeanshemd und darüber eine warme Blazerjacke, die ich im Second Hand-Laden für 2,50€ mitgenommen habe. Sie ist eins dieser Stücke, zu denen ich gerne „Kategorie „Made in West Germany““ sage: nicht wirklich Vintage, aber definitiv noch vor den Neunzigern modern gewesen. In vielen solchen Stücken habe ich das Label „Made in West Germany“ gefunden.

Die Farben und der leicht olle Schnitt haben mir gleich gefallen. Das Etikett verriet, dass es sich bei dem Stoff sogar um 100% Schurwolle und „avantgardistische Mode“ handelt. Nun denn. Das Futter ist aus Viskose, was mich überrascht hat, denn da habe ich mit Polyester gerechnet, was bei mir gar nicht geht. Ich mag das Gefühl von den meisten Polyester-Futter auf der Haut überhaupt nicht.

Details für den MeMadeMittwoch:
Kleid: Weihnachts-/Winterkleid 2014 nach Simplicity 1800
Jeanshemd: Jacqueline de Yong
Kette: selbstgemacht – Nix für Lemminge-Persephone
Jacke: Second Hand
Schuhe: Kauf dich glücklich


Today’s Mood: Female Dr Who

20 Comments

  1. Ulrike

    Auf dem letzten Foto erinnerst du mich an David Tennant als The Doctor… nur weiß ich nicht warum 😉 vielleicht daher die gelungene Überschrift.

    Ich weiß nur eins – das Kleid steht dir wunderbar, gerade auch in dieser Kombination, obwohl ich mir da durchaus noch andere vorstellen könnte.

    Heut bin ich leider nicht dabei – ein anders Mal gerne wieder
    LG
    Ulrike

  2. Sewionista

    Wieder ein tolles, stimmiges Outfit! Sogar der Hintergrund passt perfekt farblich dazu. Dein Weihnachtskleid hat mir ja schon damals gut gefallen, wie schön, dass es mit dem Jeanshemd unten drunter auch im Alltag getragen wird. Das erinnert mich daran, dass ich mein Weihnachtskleid auch mal alltagstauglich kombinieren sollte 🙂

    Liebe Grüße
    Julia

  3. Inga

    Mit Doctor Who Referenzen bringt man mich aus der Reserve, sodass ich doch mal woanders kommentiere 😉
    Ich musste nochmal nachschauen, wie genau denn nun Matt Smith’s Outfit aussah aus „the time of the doctor“, denn daran musste ich denken, und ich finde, insgesamt passt deine Übersetzung ins weibliche verdammt gut 🙂
    Tolles Gesamtoutfit, und der Schnitt sieht in dem Stoff echt cool aus… Dass es Cord ist, sieht man nur auf den nahaufgenommenen Bildern, dachte, das wäre ne besondere Waschung 😉
    Inspirierend!

  4. Frau Gold

    wie immer ein genuss, deine bilder zu sehen. komplett stimmig, bis zum lippenstift.
    dein ergänzender 2ndhand fund verrät deine treffsicherheit. mir wäre das teil wahrscheinlich- leider- gar nicht erst aufgefallen.
    liebe`grüße*

    1. Jenny

      Ach Frau Gold, ich mag deine Kommentare so gerne. <3 Vielen Dank! Ich wäre auch fast dran vorbei gegangen, weil noch furchtbare Schulterpolster in der Jacke waren und sie in der Herrenabteilung hing.

  5. Jessica

    Schön zu sehen wie das Kleid anders kombiniert auch gleich ganz anders wirkt. Sehr wandlungsfähig und wie üblich schön in Szene gesetzt. Dann würde ich mal sagen: Fantastic, Allons-y und Geronimo 😉

    Liebe Grüße, Jessica

Schreibe einen Kommentar