English Roses (Oma-Gedächtnis-Kleid) [MeMadeMittwoch #14]

Meine Oma hat immer Röcke getragen. Als sie vor ein paar Jahren gestorben ist, habe ich einige der Röcke behalten, darunter drei Plissee-Röcke in rot, marineblau und schwarz. Die Röcke sind nichts Besonderes und sehen aus wie die, die man auch bei H&M bekommt, nicht mal besonders toller Stoff sondern irgendein Chemiefaser-Gemisch, das ich sonst nie tragen würde, aber diese Röcke trage ich – wäre ja schade drum. Allerdings habe ich sie erst um einiges gekürzt und ein neues Gummi in den Bund eingezogen.
Außerdem habe ich auch noch einen Rock aus einem leicht aufgerauten, aber trotzdem leichten Baumwollstoff mitgenommen. Das Muster hatte es mir angetan, Blumen auf schwarzem Grund mit Spitzköper.

Der Rock ist ziemlich weit und hat genug Stoff zum Umarbeiten, aber bisher ist noch nichts Neues draus entstanden.
Dafür bin ich (vor einem Jahr?) über einen Stoff gestolpert, der mich sofort wieder an diesen Rock erinnert hat: eine Frau aus dem Nachbarstadtteil hat die Stoffsammlung ihrer Mutter aufgelöst und mir und Laura einen ganzen Kofferraum voller Stoffe für Mau abgegeben. Solche Leute sind unglaublich toll.

Der besagte Stoff hatte ebenfalls ein Blumenmuster, diesmal auf nachtblauem Grund, ebenfalls mit Spitzköper und in der gleichen Stoffart wie der Rock meiner Oma. Obwohl die Muster nicht sonderlich ähnlich sind, hatte ich sofort das Gefühl, dass die Stoffe aus der gleichen Kollektion sein könnten.
Ich habe von Textildesign aber zu wenig Ahnung, um abschätzen zu können ob das tatsächlich hinkommt, aber die Ähnlichkeit ist nicht von der Hand zu weisen.

After my grandma’s death a few years ago I kept a couple of things, amongst them this skirt. I like the fabric but haven’t gotten the muse to do anything with it yet.
Maybe a year ago I stumbled upon a fabric that looked really similar. It wasn’t until this month that I finally came around to use it for a dress.


Ich bin meinem Plan, erstmal (aufgrund von Frustration) andere Firmen als Burda auszuprobieren, treu geblieben, und habe mich für das Simplicity 1652-Schnittmuster entschieden, das ich zusammen mit dem supertollen New Look-Schnittmuster, das ich für mein Rosalie-Kleid verwendet habe, bei einem Sale gekauft habe.
Ich finde den Rückenausschnitt grandios, aber diese Riegel am Vorderteil kommen mir sehr albern vor, und was soll die Kette auf dem Model-Bild? Ich meine, das könnte funktionieren, tut es aber bei diesem genähten Kleid nicht. Wirklich, die Umsetzung der großen Firmen kommt mir meistens vor wie gewollt und nicht gekonnt.

Also, Stoff und Schnittmuster waren klar. Dann bin ich über eine Umsetzung eines Schnittmusters der französischen Indie-Marke Deer and Doe auf awfully nice gestoßen und mir war klar: das mit dem Reißverschluss muss ich auch machen, das nimmt wieder etwas von dem „feine englische Dame“-Flair raus.

I chose Simplicity 1652 that I bought on sale along with the New Look pattern I already used. I liked the back view with the angled yokes and when I saw awfully nice’s take on the Belladonne dress, I felt inspired to use a metallic zipper too.


Der Reißverschluss geht die komplette hintere Mitte bis zum Saum runter. Öffnen lässt er sich aber natürlich nicht so weit. 😉
Ich habe den Reißverschlusseinsatzpunkt ein paar Zentimeter nach unten versetzt, sodass die Nähte keine Gerade mehr bilden, sondern schräg sind. Hätte noch mehr sein dürfen, aber ich wollte auf keinen Fall, dass meine BH-Schnalle in das Fenster gerät, also war ich vorsichtig.

Gespannt war ich vor allem, ob die ganze Konstrutkion am Rücken abstehen würde. Antwort: Ein wenig. Wahrscheinlich trägt das Gewicht des Zippers auch dazu bei, dass der Stoff leicht nach außen neigt. Aber ich werde den Rückenausschnitt noch von Hand etwas einhalten, das sollte das Problem beheben.
Was die „Dreiecke“ (der Einfachheit halber) betrifft: laut technischer Zeichnung sollten die Stoß auf Stoß sein. Ich habe schon vermutet, dass das bei mir nicht so sein würde, da ich relativ schmale Schultern habe, von den Standardmaßen ausgehend. Natürlich hätte ich den Schnitt ausmessen können (haha! as if…), aber ich habe auch etwas auf den Effekt gehofft, der sich ergeben hat: dass die Dreiecke sich überlappen und mit Druckknöpfen geschlossen werden können.

I have rather narrow shoulders and already suspected that the yokes would overlap, but I really like the effect. I close them with two small poppers.


Vor dem Schnitt abnehmen habe ich wieder recherchiert und oft gelesen, dass auch bei diesem Schnitt die Größen relativ großzügig bemessen sind. Außerdem gibt es bei den Amazing Fit-Schnittmustern pro Körbchengröße einen eigenen Oberteilschnitt. Ich habe wieder eine Size 10 mit B-Cup genäht und musste nur oben an der Wiener Naht ein bisschen was wegnehmen – Daumen hoch für Simplicity! Oder zumindest für dieses Schnittmuster.

Das Kleid macht eine sehr schöne Silhouette, auch wenn die Nahttaschen in den vorderen Teilungsnähten des Rockteils etwas auftragen – war aber auch von vornherein klar.
Ich habe mich diesmal für die ärmellose Variante entschieden, ich habe – trotz meinen stetigen Hitzewallungen – vergleichsweise wenig ärmellose Sachen im Schrank. Die Armausschnitte habe ich mit Schrägband eingefasst, aus dem gleichen Stoff, aus dem ich auch den Bund für meinen Toile de Jouy-Tellerrock gemacht habe. Beim Rock wirkt der Stoff eher dunkelrot, beim Kleid leicht lilastichig.

Beim Zuschnitt habe ich erst versucht, das Muster an den Nähten übereinstimmen zu lassen, aber der Stoff ist doch sehr wabbelig, sodass ich es dann gelassen habe. Es war heiß und meine Geduld begrenzt.
Beim ersten Mal anziehen war ich total erstaunt, wie luftig und leicht der Stoff anliegt. Ich hätte erwartet, dass er wegen der leicht aufgerauten Baumwollgarnen wärmer wäre, aber zum Glück ist das nicht so.

I had to alter the princess seams a little bit, but otherwise the dress fits rather well. I like the silhouette, even though the in-seam pockets add a little volume in the center front – but that was to be expected.
I omitted the tabs because I’m not a fan of those.
I really like this dress! I think my grandma would have liked it, too. The brooch and the little bag were hers and I like how well everything matches, especially my two purple hats – I truly feel like a British lady that has been invited to tea in a rose garden.


Ich bin sehr happy über das Kleid, auch wenn es nicht ganz perfekt ist. Hier und da gibt es ein paar Kleinigkeiten, die ich das nächste Mal anders machen würde, aber fürs erste ist das egal. Ich kann mir gut vorstellen, den Schnitt nochmal zu nähen, dann vielleicht mit geschlossenem Rückteil.
Die Brosche und das Täschchen sind übrigens ebenfalls Erbstücke von meiner Oma. Passt wunderbar zusammen – ich bin mir sicher, dass ihr das Kleid auch gefallen hätte. 🙂
Außerdem bin ich vollkommen entzückt, wie gut meine beiden lila Hüte zu dem Muster passen. Da fühle ich mich tatsächlich wie eine britische Dame, die eine Einladung zum Tee im Rosengarten wahrnimmt.

tl;dr (too long didn’t read)
Schnittmuster: Simplicity 1652
Stoff: leicht aufgerauter Baumwollstoff mit Blumenmuster (erinnert mich an Pfingstrosen) mit schwarzem Spitzköper; schwarze Baumwolle für die Belege
Zutaten: selbstgemachtes Schrägband zum Einfassen, langen Metallreißverschluss, kleine Druckköpfe, Ripsband als Untertritt
Nachnähfaktor: Oh ja. Ich mag die Silhouette und habe schon eine Idee für ein zweites Kleid, allerdings mit geschlossenem Rückteil. Mal sehen, wann und ob ich das in Angriff nehme.

Noch mehr schöne Kleider und Kleidung gibt es immer wieder mittwochs beim MeMadeMittwoch!

16 Kommentare

  • zioppizopp um 6:13

    Wow! Was für ein tolles Kleid – und so eine schöne Geschichte dahinter 🙂 Der Rückenausschnitt ist fantastisch, den Schnitt muss ich mir mal merken…

    Liebe Grüße,
    Stefanie

  • Sewionista um 6:49

    Was für ein tolles Kleid! Der Reißverschluss und der Rückenausschnitt sind wirklich das i-Tüpfelchen! Und was für eine schöne Geschichte dahinter 🙂

    Liebe Grüße
    Julia

  • Daniela um 7:22

    Wow! Da ist wirklich ein sehr, sehr hübsches Kleid entstanden. Das Muster ist wirklich toll. Gefällt mir sehr gut und ist die hervorragend gelungen 😉

    Liebe Grüße, Daniela

  • Mema um 7:43

    „Da fühle ich mich tatsächlich wie eine britische Dame, die eine Einladung zum Tee im Rosengarten wahrnimmt. “ Sich dann aber lieber mit ihrem Liebsten im nahen Wald verlustiert.
    Ein wunderbares Kleid und eine tolle Verarbeitung. Danke fürs Zeigen.
    Mema

  • Susanne um 8:18

    Total schön geworden, der dunkelgrundige Blumenstoff ist wunderschön und der sichtbar eingesetzte RV ist ein cooler Kontrast.
    LG von Susanne

  • Sylvia um 8:18

    Ich stehe ja sehr auf die Simplicity Schnittmuster auch wenn ich ebenfalls finde, dass die Präsentation der Modelle mitunter etwas eigenartig ist. Das Kleid ist hinreißend und die Kombination mit dem Hut sehr einzigartig.
    Viele Grüße
    Sylvia

  • Iris um 10:24

    gefällt mir sehr gut. wirklich toll geworden.

  • Smaida um 13:11

    Ich bin so niedisch auf den Stoff! Und das Kleid natürlich! Sieht super aus.

    Hab deinen Blog erst vor kurzem entdeckt und bin auch ein bisschen verliebt. Ich finde es echt super, dass du auch zu den Details der Verarbeitung immer etwas schreibst/zeigst. Du hast ja technisch echt ganzschön was drauf – danke, dass du das mit uns teilst 🙂

  • DreiPunkteWerk um 13:30

    Du hast echt immer wieder neue Überraschungen auf Lager! Allein die Geschichte zum Stoff liest sich bezaubernd. Der auffällige Reißverschluss ist ein tolles Detail!
    Also, es sieht ganz klasse aus und steht dir hervorragend!
    LG,
    Kathrin

  • Sandra um 14:20

    WOW!!! Das ist ja ein Hammer-Kleid, was Du da gezaubert hast! Und die Rückenansicht…. ein Traum. Ganz, ganz toll!
    Liebe Grüße, Sandra

  • Pepita um 21:38

    Das ist ein wirklich tolles Kleid aus einem wunderschönen Stoff und du hast recht, der Reißverschluss nimmt das damenhafte des Stoffes etwas zurück. Ich habe den Belladone Schnitt schon einmal ausprobiert und bin auch ganz angetan von diesem Rückausschnitt. Ich sollte noch ein weiteres Modell nach diesem Schnitt machen. Amazing Fit muss ich aber auch unbedingt einmal testen, viele Schnitt sind mir obenrum einfach zu weit.
    Danke für die ausführliche Beschreibung!
    LG Rita

  • Frau Gold um 21:41

    holla, ein wirklich beeindruckendes outfit!
    sehr charmant und konkret im stil.
    eine schöne art hast du.
    danke und gruss*

  • schildkroete um 22:17

    Wunderschönes Kleid…und ein schön zu lesender Beitarg1
    Herzliche Grüße
    Sabine

  • BuxSen um 14:09

    Genial! das Kleid sitzt ja wie angegossen! Ich bin immer wieder von deiner Genauigkeit fasziniert!
    Ganz liebe Grüße,
    BuxSen

  • Luise um 6:11

    Gefällt mir super! Den Stoff finde ich wunderschön. Der Reißverschluss ist echt das gewisse Etwas bei dem Kleid. Sehr gute Idee!
    Liebe Grüße von
    Luise

  • Lotte um 21:40

    ich bin begeistert!
    Dein Blog hat mich sehr inspiriert und ich habe tatsächlich gerade das Schnittmuster erworben um das Kleid bald auch zu nähen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

[instagram-feed]