Rosali, errötend [MeMadeMittwoch #11]

Wer regelmäßig ins schwedische Möbelhaus geht, kennt bestimmt Rosali, everyone’s favourite Ikea-Stoff. Ich habe nichts gegen Rosali, nur ertrage ich sie im Originalzustand nicht. Auf dem weißen Grund gefallen mir die Farbkontraste überhaupt nicht und auch die Musterwirkung finde ich solala.
Bei einigen Patchwork-Projekten habe ich schon Schnipsel von Rosali eingefärbt, das Ergebnis hat mich jedes Mal begeistert. In allen erdenklichen Rottönen entfaltet das Rosenmuster erst seinen Charme. Ich hatte Lust auf ein Farbexperiment: ist Rosali, eingefärbt und großflächig, für mich auch noch zu ertragen?

I wanted to do an experiment: I don’t like the white ‚Rosali‘ fabric from Ikea per se, but I think it looks gorgeous when dyed light red. Would I think the same after sewing an entire Rosali dress?


Im Hintergrund ist das Ergebnis schon sichtbar, allerdings sind die Farben auf dem Foto leicht verfälscht. Das Schnittmuster ist diesmal von New Look – mein erstes von dieser Marke, also ein Experiment durch und durch. Vor einigen Wochen habe ich schon geschrieben, dass ich zur Zeit keine Lust auf Burda habe, da meine letzten Projekte sich immer im Sand verlaufen haben – irgendwo war in der Passform immer der Wurm drin und so ganz ohne Erfolgserlebnis macht Nähen echt keinen Spaß.
Als bei Simplicty New Look-Schnittmuster im Angebot waren, habe ich zugeschlagen: New Look 6180 sollte es sein.
Ich bin immer sehr dankbar über die technischen Zeichnungen, denn scheinbar ist es ein geheimes Abkommen unter den Schnittmuster-Marktführern, die genähten Modelle entweder altbacken zu gestalten, furchtbar zu stylen oder in komischen Posen darzustellen.
Ich habe mich für die Variante mit kurzen Ärmelchen (allerdings ohne Schlitze) und ohne Bindeband entschieden.

I used New Look 6180 and am really happy with the result of my ‚blushing Rosali‘ dress, as I call it. I chose the smallest size because I read there was a lot of ease in the pattern, and the dress fit right away. That’s how I like it.





Was soll ich sagen? Ich bin hellauf begeistert! Ich habe keinerlei Veränderungen am Schnittmuster vorgenommen, da es auf Anhieb super gepasst hat – gut, ein weites Hemdblusenkleid hat nicht die Passform, aber trotzdem: ein Projekt, bei dem ich auf Anhieb zufrieden bin, gab es in den letzten Monaten nicht. Umso mehr freue ich mich über das Kleid. Das Nähen hat auch richtig Spaß gemacht und ging problemlos vonstatten, seit Langem musste ich mich mal wieder von der Nähmaschine losreißen, um nicht zu spät zum Sport zu kommen.

Ich hätte vielleicht den Winkel des Brustabnähers leicht verändern können, aber darauf kann ich auch verzichten. Vor dem Abnehmen des Schnitts (ich zerschneide nie die Bögen, sondern Pause die Schnittteile ab) habe ich ein wenig recherchiert, da ich mit den amerikanischen Größen etwas fremdel. Auf diversen Blogs (auf yes I like that zum Beispiel ist eine pinke Version zu finden) wurde erwähnt, dass die Bequemlichkeitszugabe relativ großzügig ist. Ich habe die kleinste Größe genäht, die es auf dem Bogen gab, auch wenn die Maße auf dem Umschlag nicht mit meinen Körpermaßen übereinstimmten, und tada, perfect fit!


Und was ist aus meinem Experiment geworden?
Das Färben ging zum Glück einwandfrei: ich habe zuerst die Teile sehr grob zugeschnitten, dann mit einer halben Flasche Simplicol in Rot in die Waschmaschine gesteckt. Das Ergebnis ist ein pinkstichiges Koralle, auf dem einige Farbtöne des ursprünglichen Musters entweder stärker hervortreten oder abgeschwächt werden. Das war schon mal ein toller Erfolg.
Was Rosali an sich angeht kann ich sagen, dass ich kaum erwarten kann, das Kleid im Sommer anzuziehen. Ich bin in der Regel kein Blümchen-Typ, aber zusammen mit der Farbe finde ich das Muster den Knaller.
Kombiniert habe ich Rosali mit einem orangefarbenen Baumwollstoff für die Passen und wusste während dem gesamten Schaffensprozess nicht, ob ich’s gut oder schlecht finden soll.
Letztendlich finde ich die Kombination aber super und erinnert mich an eine Farbpalette wie aus den Sechzigern. (Deswegen auch die Coyboystiefel dazu.) Experiment geglückt und ab zum MeMadeMittwoch!

I think the dyed fabric looks great and cheerful, and the combination of the pinkish red and orange kinda gives me a sixties vibe.
I didn’t alter the pattern, but did some minor changes during my sewing process: I used a different technique on the sleeves and added in-seam pockets. I’ll definitely use the pattern again, but will make a variation. I like both the one without sleeves and the one with long sleeves. Plus the pattern minus the skirt makes a great blouse pattern!


too long; didn’t read
Schnittmuster: New Look 6180
Stoff: Rosali von Ikea (weißer Baumwollstoff mit Blümchenmuster), rot eingefärbt, mit orangefarbenem Kontraststoff für die Passen
Zutaten: Perlmuttknöpfe von Trödel
Änderungen: Am Schnitt keiner, der hat super gepasst. Die Ärmel habe ich mit Aufschlag statt mit Schlitz verarbeitet und natürlich Nahttaschen in den Rock eingearbeitet.
Nachnähfaktor: Ja! Ja! Ja! Genau das gleiche Hemdblusenkleid brauche ich zwar erst mal nicht nochmal, aber ich kann mir auch sehr gut die Variante mit Dreiviertelärmeln oder ohne Ärmel vorstellen. Und der Schnitt des Oberteils ist, verlängert, auch ein super Blusenschnitt für mich. Juhu!

19 Kommentare

  • Zuzsa um 6:26

    Süß! Wäre nie drauf gekommen, dass das Rosalie ist. Liebe Grüße, Zuzsa

  • Wiebke um 6:33

    Ich bin begesietert, wie verändert und wunderschön der Rosaliestoff durch das Färben geworden ist.
    Die Kombination mit dem cleanen Hemdenbusenkleidschnitt gefällt mir sehr- du hast Recht, das Experiment ist absolut gelungen.
    LG

  • DreiPunkteWerk um 7:03

    Ganz tolle Idee und hervorragendes Kleid! Ich liebe Hemdblusenkleider!
    LG,
    Kathrin

  • Jasmin um 7:07

    Ich hätte Rosalie auch nicht erkannt. Ich liebe diesen Stoff ja für Deko, aber gefärbt für Kleidung und dann noch in dieser tollen Farbe, sieht das einfach klasse aus. Der Schnitt gefällt mir auch gut.

  • Susanne um 7:35

    Super-Hemdblusenkleider mag ich sowieso und der eingefärbte Rosaliestoff ist genial. Durch die rote Färbung wirkt er nicht mehr so lieblich, gefällt mir viel besser.
    Schön, dass deine Experimente mit Stoff und Schnitt rundum gelungen sind.
    LG von Susanne

  • Tina um 9:12

    Diese Modellfotos auf den Schnittmustern sind oft unmöglich, da bin ich dann auch dankbar für die technischen Zeichnungen. Dein Kleid ist jedenfalls toll geworden. Der Stoff ist auch klasse, das wäre ja mal eine Idee, was ich mit meinen mehreren Metern Rosalie noch machen könnte.
    Danke für die Inspiration!

    Liebe Grüße

    Tina

  • johanna um 11:05

    der hammer! jetzt weiss ich endlich, was ich mit den 3 metern rosali mache, die seit jahren im stoffschrank rumdümpeln! ich probiers aber eher mit nem leichten grün! ich find das rot ganz großartig an dir, aber meine haut sieht mit rot einfach merkwürdig aus… egal, tolles experiment, saugut!

    liebe grüße, johanna

  • Noctua um 11:51

    Wow, das ist ja cool! Ich bin noch nie auf die Idee gekommen, Rosali zu färben. Warum eigentlich nicht? Danke. 🙂
    (Und so ein Hemdblusenkleid… Wollte ich nicht auch schon länger ein Hemdblusenkleid?)
    Liebe Grüße,
    Noctua

  • Susan um 12:40

    Mir gefällst Du in dem Kleid.
    Liebe Grüße
    Susan

  • Jenny um 14:22

    @Zuzsa: @Wiebke: @DreiPunkteWerk: @Jasmin: @Susanne: Vielen lieben Dank! Tja, Rosalie ist doch wandlungsfähiger als alle vermutet hatten 😀
    @johanna: Super, dass ich dich inspirieren konnte! Ich habe Rosalie auch schon bläulich und in grün eingefärbt, aber da waren mir die rosa Kontraste zu heftig. Rot ist eher meins. 😉

  • Susi um 14:48

    Mir gefällt ja der Rosalie Stoff nicht so wirklich, genau deswegen: der Kontrast ist mir zuviel. Das Färben in Rot ist wirklich super, alles schöne Ton in Ton. Der Schnitt paßt sehr gut dazu. Das ganze Kleid ist sehr sehr schön geworden. Liebe Grüße Susi

  • Claudia um 16:26

    Oh man, das Kleid ist für mich die Textilie des Tages. Der Schnitt ist toll, schön auch, daß du ihn ohne Anpassung verwenden konntest. Und die Idee mit dem gefärbten Rosaliestoff ist ja wirklich genial. Ich mag weißgrundige Musterstoffe nicht so gern, habe hier aber auch noch etwas Rosaliestoff liegen, weil er so schön zum Shabby-Stil passt, irgendwie auch romatisch ist und nur 2 Euro kostete als ich ihn bei IKEA kaufte. Ich denke jetzt auch übers Färben nach. Vielleicht ist Orange einen Versuch wert. Obwohl ich ihn ungefärbt auch schon für einen Japan-Schnitt in Planung habe, allerdings mit der Sorge, es könnte der Röschen-Romantik Overkill werden. 😉 Dein Kleid jedenfalls ist spitze.
    lG Claudia

  • himbeerpudding um 21:29

    Das ist ja mal eine großartige Idee, den Stoff zu färben. Dein Kleid ist sehr hübsch geworden und gar nicht altbacken, wie auf dem Cover des Schnitts. Tolli!!!

  • Daniela um 8:42

    Sehr schönes Kleid. Steht dir gut. Wäre nie auf die Idee gekommen, dass das ein IKEA-Stoff ist. Auf die Innenansicht deines Kleides bin ich ganz neidisch. Meine darf man nur von außen betrachten, da ich immer noch mit den Besätzen zu kämpfen habe und nicht weiß wie ich sie richtig einnähen muss, damit sie auch von innen erträglich aussehen 😀

    Liebe Grüße

  • Jenny um 6:58

    @Susi: Juhu, eine, die mich versteht. 🙂 Vielen Dank für das nette Kommentar.
    @Claudia: Ja, das shabby-artige mag ich auch daran. Allerdings ist der Kontrast vom Muster zum weißen Grund einfach zu krass.
    Ich bin gespannt, was du aus dem Stoff machst!
    @himbeerpudding: @Daniela: Dankeschön, ihr Lieben! 🙂

  • mademoisella um 20:52

    Wow. Das Kleid sieht super aus. Hätte nicht gedacht, dass das Rosalie ist. Ich färbe auch gerne, bisher aber nur Unistoffe mit und ohne Struktur. Das probiere ich jetzt auch mal mit gemusterten Stoffen aus. Vielen Dank für den Tip.
    LG mademoisella

    • Jenny um 10:46

      Das freut mich, dass ich dich inspirieren konnte! 🙂

  • Kathi um 10:39

    Huhu, ich hab über instagram hergefunden und bin hellauf begeistert von diesem Kleid. Der Schnitt in Kombi mit dem Stoff – sehr cool. Ich wär nie auf die Idee gekommen, den Stoff zu färben (und ungefärbt erst recht nicht auf die Idee, ihn zu kaufen), aber so.. sehr schön!
    Ich glaub so ein Kleidchen, das fehlt noch in der Garderobe. Liebe Grüße, Kathi (der Kochfrosch)

    • Jenny um 10:46

      Haha, ja, mir geht es ähnlich mit dem Stoff. Er hat aber Potenzial. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

[instagram-feed]